Schnellauswahl
Urschitz meint

Die ideologisch verursachte Stromlücke

Die Energiewende könnte ein bisschen mehr Vernunft brauchen.

Wenn im kommenden Jänner eine Woche lang zäher Nebel liegt, was meist mit Windstille einhergeht, wird Deutschland erstmals eine Stromlücke aufweisen, haben die Netzbetreiber im Nachbarland neulich mitgeteilt. Der Grund: Wind- und Sonnenstrom stehen in solchen Zeiten nicht zur Verfügung, die konventionellen Kraftwerkskapazitäten werden durch die sukzessive Abschaltung der Kernkraft- und Kohlekraftwerke aber geringer.