Schnellauswahl
Basketball

Eine ehrgeizige Erinnerung an Kobe Bryant

Kobe Bryant war omnipräsent. Auch auf den Schuhen eines Spielers beim All-Star-Promi-Spiel.
Kobe Bryant war omnipräsent. Auch auf den Schuhen eines Spielers beim All-Star-Promi-Spiel.(c) USA TODAY Sports (Quinn Harris)
  • Drucken

Die NBA und ihre Stars gedachten beim All-Star Game des verstorbenen Stars mit emotionalen Gesten.

Chicago/Wien. Das Ergebnis steht beim All-Star Game der NBA nie im Mittelpunkt, das Spiel gleicht vielmehr einer spektakulären Dunk-Show. Insofern war die heuer speziell im letzten Viertel intensiv geführte und umkämpfte Partie (sogar der Videobeweis kam zum Einsatz) der vielleicht schönste Tribut im emotionalen Gedenken an den verstorbenen Kobe Bryant. 18 Mal hatte dieser selbst am All-Star Game teilgenommen, dabei stets seinen unnachahmlichen Ehrgeiz und Siegeshunger demonstriert.

„Das ist, wer Kobe Bryant war. Er dachte immer: Wie kann ich noch besser werden? Wie kann ich mein Team zum Sieg führen?“, sagte Earvin „Magic“ Johnson in der Zeremonie vor dem Spiel und gab eine Anekdote zum Besten: 1996 berichtete ihm der damalige Lakers-Manager Jerry West vom härtesten Draft-Work-out, das er je gesehen hatte. Es war jenes von Kobe Bryant. Johnsons Schluss: „Wir werden niemals wieder einen Spieler wie Kobe Bryant sehen.“

Zu seinen Ehren liefen die Teams LeBron (James) und Giannis (Antetokounmpo) in Trikots mit Nummer 24 bzw. 2 auf – die Rückennummer der „Black Mamba“ und jene seiner Tochter Gianna, die bei dem Helikopterabsturz ebenfalls ums Leben gekommen war. Nach acht Schweigesekunden (Bryants frühere Nummer) hallten „Kobe“-Rufe durch das United Center in Chicago.

Mitverantwortlich für die Spannung war auch der neue „Bryant“-Modus im Schlussabschnitt: Statt der üblichen Spielzeit von zwölf Minuten gewinnt nun das Team, das zuerst 24 Punkte erzielt hat – diesmal Team LeBron mit 157:155. Den neuerdings nach Bryant benannten MVP-Award nahm Clippers-Forward Kawhi Leonard entgegen. „Ich kann nicht beschreiben, wie glücklich ich bin, diese Trophäe mit Kobes Namen zu haben. Er war eine große Inspiration“, erklärte der 28-Jährige.

Der Andrang zur offiziellen Gedenkfeier für Bryant im Staples Center am kommenden Montag war so groß, dass die Tickets (24,02 bis 224 $) verlost werden. Die Einnahmen gehen an die von ihm gegründete Mamba and Mambacita Sports Foundation. (swi)

("Die Presse", Print-Ausgabe, 18.02.2020)