Schnellauswahl
Tutorials

Google-Suche nach Haarschneide-Anleitungen stark gestiegen

(c) imago images/Mint Images (Mint Images via www.imago-images)
  • Drucken

Seit 22. März explodierte die Suchanfrage nach „Haare schneiden“ auf Google. Viele weitere Beauty-Probleme werden auf YouTube behandelt.

Frisöre und Dienstleister, die sich normalerweise um die Verschönerung ihrer Kunden kümmern, haben noch bis mindestens 13. April ihre Türen geschlossen. Deshalb ist es kaum verwunderlich, dass Beauty-Tutorials im Web gerade besonders stark nachgefragt werden.

Das spiegelt sich auch in den Google-Suchanfragen wieder. Dort kam es zu einem sprunghaften Interesse an dem Suchwort „Haare schneiden“. Im März vorigen Jahres wurde das Interesse daran noch mit dem Wert 20 (0 wenig bis gar nicht gesucht, 100 höchste Beliebtheit) angegeben. Zwischen 15. und 21. März kletterte der Wert schon auf 30, ab 22. März auf 100.

Anleitungen gibt es etwa auf YouTube genug und sollte etwas schief gehen, hat man im bestenfalle noch immer Zeit, die verschnittene Frisur im Homeoffice auswachsen zu lassen.

Sonja Thoma vom Friseurstudio N°11 rät naturgemäß davon ab, sich zu Hause selbst die Haare zu färben. Sie rät bei dunklen Haaren zu Touch-Up-Produkten, die die Zeit bis zum nächste Färbetermin überbrücken. Bei blonden Haaren kann auch Trockenshampoo helfen, da es den Ansatz optisch ebenfalls aufhellt. Gegen herausgewaschene Tönungen, die das Haar gelb oder gold-stichig machen, helfen Produkte mit blauen Pigmente, sogenannte Silber Shampoos und Conditioner.

Ein Blick auf YouTube zeigt, dass nicht nur Haare ein Thema sind, dass jetzt besonders interessiert. Hier gibt es auch Tutorials, was man mit einer Wimpernverlängerung macht, die sich ausgewachsen hat, oder wie man künstliche Nägel kürzt oder Shellac entfernt.

Bei wohl allem gilt: Lieber nicht zu viel Experimentierfreude an den Tag legen und lieber die Zeit nutzen um Haut, Haare und Nägel mit Masken, Ölen und Co. zu pflegen.

(chrile)