Schnellauswahl
Lokal brennt

Lokal der Sunken City auf Donauinsel abgebrannt

Erich Kocina/Presse
  • Drucken

Mittwochfrüh ist in einem der Lokale auf der Donauinsel ein Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen, das neu eröffnete Lokal wurde komplett zerstört.

Es war kurz vor 9 Uhr früh am Mittwoch, als plötzlich weißer Rauch von einer der Lokale der sogenannten „Sunken City“ auf der Donauinsel bei der Reichsbrücke aufstieg. Wenige Minuten später stand die Bar mit einem Strohdach in Vollbrand. Die riesige Rauchwolke und die meterhohen Flammen waren vom gegenüberliegenden Copa Beach gut zu erkennen.

Erich Kocina/Presse

Bei der Bar dürfe es sich um die „Sansibar“ handeln. Die Feuerwehr war nach wenigen Minuten mit 15 Fahrzeugen und 70 Einsatzkräften vor Ort und hatte die Situation bald unter Kontrolle. Die Reichsbrücke wurde komplett von den Einsatzkräften gesperrt, die  versuchten, das Feuer von oben zu löschen.

Erich Kocina/Presse

Nur eine halbe Stunde später brach dann die Holzkonstruktion der Bar ein. Die auf einer Plattform auf dem Wasser schwimmende Cocktailbar wurde zerstört. Das Feuer hatte sich jedoch nicht auf andere Lokale ausgebreitet. Verletzt wurde niemand, es hatten sich auch keine Personen im Lokal befunden.

Stadt Wien / Berufsfeuerwehr / Lichtbildstelle

Die schwarze, dichte Rauchsäule sorgte für Aufsehen, den Rauch konnte man bis in angrenzende Bezirke riechen. Am gegenüberliegenden Ufer der Neuen Donau in der Wiener Donaustadt sammelten sich die Schaulustigen am Copa Beach. Der neu sanierte und gestaltete Strand steht im direkten Kontrast zur mittlerweile etwas in die Jahre gekommene „Sunken City“ - eine Ansammlung an Restaurants, schwimmenden Bars, und Beach Clubs auf der Donauinsel.

Erich Kocina/Presse

Neu eröffnet

Um etwa zehn Uhr waren die Flammen weitgehend gelöscht. Von den übrig gebliebenen Holzpfählern stieg noch ein wenig Rauch auf. Die Bar war erst vor kurzem neu eröffnet worden. Das Design wurde neu gestaltet und die Betreiber rührten in den letzten Tagen auf ihrer Facebook-Seite vermehrt die Werbetrommel.

Die Reichsbrücke konnte am Vormittag wieder befahren werden, lediglich die Abfahrt von der A22 auf die Brücke blieb noch weiter gesperrt, wie es beim ÖAMTC auf Anfrage hieß. Größere Staus wurden nicht gemeldet. Brandermittler müssen nun die Ursache für das Feuer ermitteln.

(twi/eko)