Schnellauswahl

Rouhani warnt USA vor Angriffen auf iranische Öltanker in Karibik

Irans Präsident Hassan Rouhani (rechts)
Irans Präsident Hassan Rouhani (rechts)APA/AFP/Iranian Presidency/HANDO
  • Drucken

"Falls die Amerikaner unseren Öltankern im Karibischen Meer Probleme bereiten sollten, dann werden auch wir ihnen Probleme bereiten", sagte Der iranische Präsident Hassan Rouhani.

Der iranische Präsident Hassan Rouhani hat die USA vor Angriffen auf iranische Öltanker im Karibischen Meer gewarnt. "Falls die Amerikaner unseren Öltankern im Karibischen Meer Probleme bereiten sollten, dann werden auch wir ihnen Probleme bereiten", sagte Rouhani in einem Telefonat am Samstag mit Katars Emir Tamim bin Hamad al-Thani.

Der Iran wolle keinen neuen Konflikt mit den USA, behalte sich jedoch das legitime Recht auf Verteidigung seiner Interessen vor. "Wir hoffen daher, dass die Amerikaner diesbezüglich keinen Fehler begehen", sagte der Präsident laut seinem Webportal.

Hintergrund der Warnung ist der Konflikt um eine iranische Benzinlieferungen nach Venezuela. Fünf iranische Öltanker sind mit Kurs Venezuela derzeit im Karibischen Meer. Sie dürften Venezuela Ende Mai oder Anfang Juni erreichen.

Die USA haben harte Wirtschaftssanktionen sowohl gegen den Iran als auch gegen Venezuela verhängt. Daher könnte die US-Marine versuchen, die Öltanker auf ihrem Weg nach Venezuela zu stoppen. In einem Schreiben an UN-Generalsekretär Antonio Guterres bezeichnete Irans Außenminister Mohammad Javad Zarif einen eventuellen US-Angriff als "illegal und eine Form der Piraterie". Der Iran pflegt schon seit Jahren enge Beziehungen zu Venezuela.

(APA)