Schnellauswahl
18'48'' - Der "Presse"-Podcast

#29: Küssen, Kultur und Schreiben in "Zeiten wie diesen": Kurt Scholz im Gespräch

Die Presse, Daniel Mendl
  • Drucken
  • Kommentieren

Der ehemalige Stadtschulratspräsident und langjährige „Presse“-Kolumnist Kurt Scholz schreibt seit der Coronakrise wieder für die Zeitung. In dieser Folge lässt er mit Anna Wallner die vergangenen Wochen Revue passieren.

Zu hören ist der Podcast direkt hier auf DiePresse.com, Apple und Google, Spotify.

Folge 29 mit "Presse"-Kolumnist Kurt Scholz.

Kurt Scholz war in den 1990ern Wiener Stadtschulratspräsident, Restitutionsbeauftragter der Stadt Wien und 16 Jahre lang Kolumnist der "Presse". Seit der Corona-Isolationswochen schreibt er wieder regelmäßig im Feuilleton der Zeitung. 30 Texte sind seit Mitte März unter demTitel "Für Zeiten wie diese" erschienen. Mit Anna Wallner lässt er die vergangenen Wochen Revue passieren. Spricht über die Philematologie, die Wissenschaft des Küssens, sein Schreiben in Coronazeiten und wie er zum Umgang mit Kultur- und Schulbetrieb in den vergangenen Wochen steht. Seine Kolumne im Feuilleton schreibt er jetzt wöchentlich weiter. Texte von Kurt Scholz finden Sie hier.

Kurt Scholz im "Presse"-Podcast-Studio.
Kurt Scholz im "Presse"-Podcast-Studio.Wallner

 

Alle bisherigen Folgen des „Presse"-Podcasts 1848 und der „Corona Diaries“ finden Sie hier.

Schreiben Sie uns!

Wir freuen uns auf Feedback und Kritik unter podcast@diepresse.com

Der Podcast wurde entwickelt von Georg Gfrerer (Ton, Aufnahme, Schnitt) und Anna-Maria Wallner (Idee und Konzept).  

(red.)