Schnellauswahl
Steuerstreit

Neun Monate Sozialdienst für Model Bar Refaeli

(c) Getty Images (Pablo Cuadra)
  • Drucken

Das israelische Model entgeht somit einer Haftstrafe. Zugrunde liegen Vorwürfe, wonach Refaeli millionenschwere Einkünfte in Israel und im Ausland nicht vollständig angegeben haben soll.

Zur Beilegung eines Steuerstreits hat sich das israelische Model Bar Refaeli mit der Staatsanwaltschaft auf einen Deal geeinigt. Die 35-Jährige muss nach der Vereinbarung vom Dienstag unter anderem neun Monate lang Sozialdienste leisten, eine Haft bleibt ihr damit erspart.

Refaelis Mutter Zipi müsste allerdings für 16 Monate ins Gefängnis. Zugleich stimmten beide der Zahlung von insgesamt fünf Millionen Schekel (knapp 1,3 Millionen Euro) zu. Ein Gericht muss noch über die Abmachung befinden. Es hat dafür 30 Tage Zeit.

Zwei Millionen Euro Steuern nachzahlen

Die Steuerbehörde hatte Refaeli vorgeworfen, millionenschwere Verdienste in Israel und im Ausland nicht vollständig angegeben zu haben. Anfang 2019 hatte ein Gericht bereits entschieden, dass das Model umgerechnet rund zwei Millionen Euro Steuern nachzahlen muss. Anders als von Refaeli angegeben, habe sie ihren Lebensschwerpunkt in den strittigen Steuerjahren seit 2009 in Israel gehabt, so das Gericht.

Refaeli ist der Durchbruch 2007 gelungen, als sie als erstes israelisches Model die begehrte Titelseite des Magazins "Sports Illustrated" zierte. Auch wegen ihrer Beziehung zu dem Schauspieler Leonardo DiCaprio füllten Aufnahmen von ihr regelmäßig die Spalten der Klatschblätter. 2011 trennte sich das Paar. In dem sozialen Netzwerk Instagram hat Refaeli drei Millionen Follower.

(APA/dpa)