Schnellauswahl
Was Sie heute wissen sollten

ÖVP und Neos im Clinch – Neue Chancen für die Mafia – Neugeborene Drillinge Corona-positiv?

Wir starten mit Ihnen live in den Nachrichtentag und geben Ihnen einen schnellen Überblick über die wichtigsten Themen des Morgens.

Wie die Mafia von Corona profitiert: Armut, Arbeitslosigkeit und Liquiditätsengpässe in Italien sind fruchtbarer Boden für das organisierte Verbrechen. Experten warnen vor mafiöser Einflussnahme. Susanna Bastaroli kennt die Details. Mehr dazu. [premium]

Neugeborene Drillinge Corona-positiv? In Mexiko sind zwei Buben und ein Mädchen vermutlich mit Coronavirus-Infektionen zur Welt gekommen. Eines der Kinder zeige Symptome der Lungenkrankheit Covid-19, die Eltern allerdings nicht. Sie wurden nun isoliert und ebenfalls getestet - die Ergebnisse stehen noch aus. Mehr dazu.

„Neue Kategorie“ im Streit zwischen ÖVP und Neos: Die ÖVP steht diese Woche im Fokus des Ibiza-U-Ausschusses, so ist u.a. Kanzler Sebastian Kurz geladen. Vorab stellte der Türkise Klaus Fürlinger der pinken Fraktionsführerin Stephanie Krisper die Rute ins Fenster. Neos-Chefin Beate Meinl-Reisinger ist darüber empört und rügt wiederum die Volkspartei. Mehr dazu. 

Justizministerin Zadić in Berlin: Der Besuch ist die erste Auslandsreise der Ressortchefin und findet kurz vor Übernahme der EU-Ratspräsidentschaft durch Deutschland statt. Alma Zadić (Grüne) sprach mit ihrer Amtskollegin Christine Lambrecht (SPD) bereits über Hass im Netz. Heute kommt sie mit Anna-Lena von Hodenberg, der Geschäftsführerin von HateAid, zusammen. Mehr dazu.

Wer Studienbeiträge zurückverlangen kann: Im Zuge des Shutdowns der vergangenen Monate wurden Forderungen nach einem Erlass von Studienbeiträgen laut. Die rechtlichen Möglichkeiten einer Rückforderung stellen sich an Universitäten und Fachhochschulen unterschiedlich dar. Mehr dazu. [premium]

Geht das atomare Wettrüsten wieder los? Derzeit dominiert in Washington eine Politik der Unvernunft, findet Burkhard Bischof. Und eben diese versuche Moskau für sich zu nutzen. Peking dagegen könne sich leicht aus dem Duell heraushalten. Wie genau das alles vonstattengeht, erfahren Sie in der Morgenglosse.

 

Der Morgenticker zum Mitlesen: