Schnellauswahl
Frist versäumt

Verstauchung hindert nicht zu denken

Symbolbild.
Symbolbild.(c) imago images/Panthermedia (AndreyPopov via www.imago-images)
  • Drucken
  • Kommentieren

Mongolischer Staatsbürger gab Fußverletzung als Grund an, warum er eine Rechtsmittelfrist versäumt hatte. Sein Versehen war aber mehr als nur geringfügig.

Wien. Er habe das Schriftstück in seiner Jackentasche vergessen, nachdem er es von der Post behoben hatte, erklärte ein junger Mann. Deswegen habe er die Rechtsmittelfrist versäumt. Für den Betroffenen war das nicht unerheblich: Denn es ging um einen Bescheid, mit dem die Behörde den Antrag des mongolischen Staatsbürgers abgewiesen hatte. Er wollte einen Aufenthaltstitel als Schüler erhalten, die Behörde war der Landeshauptmann von Wien, also Bürgermeister Michael Ludwig.

Nun forderte der Mann eine Wiedereinsetzung in den vorigen Stand – also, dass das Verfahren noch einmal aufgerollt wird.