Schnellauswahl
"Versuche abgewehrt"

EU-Gipfel: „Viktor Orbán hat erreicht, was er wollte“

Viktor Orbán in Brüssel
Viktor Orbán in BrüsselREUTERS
  • Drucken
  • Kommentieren

Ungarns Regierungsfreundliche Medien jubeln über das Ergebnis des Gipfels: Es gebe „keine Kopplung“ von EU-Mitteln an die Rechtsstaatlichkeit.

Budapest. Ungarns regierungsfreundliche Medien feiern das Ergebnis des EU-Gipfels als vollen Erfolg für Ministerpräsident Viktor Orbán. „Drei Milliarden Euro mehr als ursprünglich vorgeschlagen“ sowie ein „Versprechen“ von Bundeskanzlerin Angela Merkel, das Artikel-7-Verfahren gegen Ungarn noch während der deutschen Ratspräsidentschaft zu beenden – das seien die Zugeständnisse an Ungarn, schrieb das Nachrichtenportal origo.hu. Zudem werde es keine Kopplung der Gelder an „politische oder ideologische Bedingungen“ geben.