Schnellauswahl
Halbjahresranking 2020

Wohntrends: Wiens beliebteste Bezirke

Alsergrund: Platz eins bei Eigentumswohnungen
Alsergrund: Platz eins bei Eigentumswohnungen(c) Die Presse (Clemens Fabry)
  • Drucken

In der Josefstadt wird am liebsten gemietet, am Alsergrund gekauft. Die Wunschwohnungsgröße ist insgesamt gestiegen.

Ob Corona oder nicht: Die Experten des Wiener Immobilienportals FindMyHome.at analysieren halbjährlich die aktuellen Wohnungsanfragen (diesmal sechs Millionen aufrufe), um die jeweils beliebtesten Wohnbezirke und Immobiliengröße der Wiener zu ermitteln.

Im ersten Halbjahr 2020 wurden generell größere Wohneinheiten gesucht _ die Quadratmeterzahl der Immobilien ist bei den Suchanfragen im Vergleich zum Vorjahr deutlich gestiegen.

 

Mieter suchen am liebsten in der Josefstadt

Erstmals unter den Top-Bezirken und gleich der neueste Trend-Bezirk Wiens: Die Josefstadt. „Hier hat sich ein ganz besonderer Flair entwickelt, den besonders jüngere Menschen, Studenten, Jungfamilien und Kreative schätzen“, sagt der FindMyHome.at Geschäftsführer Bernd Gabel-Hlawa. Im Schnitt sind hier mittelgroße Wohnungen von rund 75 Quadratmeter gefragt.

Das grüne Penzing belegt bei der Suche nach Mietwohnungen den zweiten Platz. „Penzing verbindet zwei Wohnwelten in einem Bezirk: Idylle im Grünen in exklusiven Lagen zu meist höheren Preisen und Immobilien in städtischen Lagen mit moderaten Preisen“, sagt Gabel-Hlawa. In den letzten Jahren war Penzing vor allem für seine kleinen Wohneinheiten unter 45 Quadratmeter gefragt, was sich 2020 aber deutlich nach oben verschiebt – heuer werden mittelgroße Wohneinheiten mit 70 m² gesucht.

Den dritten Platz belegt Meidling - auch neu auf dem Stockerl. „Meidling hat einige Geheimtipps zu bieten: Den Meidlinger Markt, das Theresienbad, das Schloss Hetzendorf, den Theodor Körner Park, um nur ein paar zu nennen. Und nicht zu vergessen: Der Bahnhof Wien Meidling, der eine gute öffentliche Anbindung schafft und Pendler anlockt. Gesucht wird hier nach kleinen bis mittelgroßen Einheiten von 65 m².“

 

Eigentumsliebling: Alsergrund

Auch bei Eigentumsobjekten gibt es einen Neueinsteiger: Die meisten Aufrufe gehen in den neunten Bezirk. „Alsergrund hat sich besonders bei jungen Leuten in den letzten Jahren zu einem beliebten Innenstadtbezirk entwickelt. Die Studenten schätzen die Nähe zur Hauptuniversität, für junge Familien entwickeln sich gerade einige Wohnprojekte für zum Teil geförderte Eigentumswohnungen und die Gegend um das Servitenviertel ist am Aufblühen“, analysiert Gabel-Hlawa. Ein Bezirk also, in dem vor allem viele Familien und Wohngemeinschaften leben – kein Wunder, dass hier nach größeren Einheiten mit rund 100 m² gesucht wird.

Eindeutig auf der Gewinnerseite in Sachen Eigentum ist auch der sechste Wohnbezirk. „Mariahilf bietet unendlich viele Einkaufsstätten, Lokale und Unterhaltung. Wie in vielen zentrumsnahen Bezirken ist die Lage für Fußgänger und Radliebhaber perfekt, Auto braucht man keines“, so der Immobilienprofi.

Der zehnte Bezirk ist gerade bei Eigentumsimmobilien wegen der vergleichsweisen niedrigen Preise in den letzten Jahren sehr gefragt. Kein Wunder also, dass im leistbaren Favoriten nach großen Wohneinheiten von rund 110 Quadratmetern gesucht wird. Neben den niedrigen Preisen sprechen aber auch der Hauptbahnhof, als Dreh- und Angelpunkt vieler Wiener, sowie die zahlreichen neuen Wohnanlagen für Favoriten. Nicht zu unterschätzen ist auch die Randlage des Bezirks, meint Gabel-Hlawa: „Der Ausbau der U1 bis zum Naherholungsgebiet Oberlaa mit der Therme Wien, welches bei Familien besonders begehrt ist, hat Favoriten in den letzten Jahren erheblich aufgewertet.“

Die Analyse:
www.findmyhome.at/news/analyse-wohntrends-in-zeiten-von-corona