Schnellauswahl
Coronamaßnahmen

Haslauer: Corona-Ampel soll nur „Empfehlungscharakter“ haben

Salzburgs Landeshauptmann Wilfried Haslauer plädiert für einen lokalen Spielraum bei den Maßnahmen gegen die Coronavirus-Ausbreitung.
Salzburgs Landeshauptmann Wilfried Haslauer plädiert für einen lokalen Spielraum bei den Maßnahmen gegen die Coronavirus-Ausbreitung.GEPA pictures/ Jasmin Walter
  • Drucken

Der Vorsitzende der Landeshauptleute und Landeshauptmann von Salzburg verlangt eine „Differenzierung bis auf die Gemeindeebene hinunter“. Die Corona-Ampel müsse eine Art Leitfaden sein.

"Die Corona-Ampel kann nur Empfehlungscharakter haben." Das erklärte Salzburgs Landeshauptmann Wilfried Haslauer (ÖVP), der zur Zeit den Vorsitz der Landeshauptleutekonferenz hat, in einem Interview mit den "Oberösterreichischen Nachrichten": Die Ampel werde ein Leitfaden sein.

Diese Position habe er auch gegenüber Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) in einer Videokonferenz am Freitag deutlich gemacht. Für Haslauer ist auch die örtliche Gültigkeit der Ampel für Bezirke noch zu diskutieren: "Es muss eine Differenzierung bis hinunter auf die Gemeindeebene geben. Wir müssen sehr schnell vor Ort handeln können", sagte der Salzburger VP-Politiker.

In den Tourismusregionen würden manche Orte in der Hochsaison ihre Einwohnerzahl verzehnfachen: Es wäre unklug, ganze Bezirke abzuriegeln, nur weil an einer Stelle Infektionen auftraten. Den geplanten Einführungstermin für die Ampel hält Haslauer trotz der noch zu klärenden Details für machbar, heißt es in dem Interview

(APA)