Schnellauswahl
Stable Stays

Übernachten im Pferdestall

(c) Sandy Kitching
  • Drucken

Einen Kindheitstraum kann man sich in England erfüllen. Auch wenn der Schlaf wohl nicht so erholsam wird, wie im eigenen Bett.

Den Traum vieler Pferdeliebhaber kann im britischen Lake District in Erfüllung gehen. Und zwar im Stall zu übernachten. Das Gestüt Black Horses, das sich auf Friesen-Pferde spezialisiert hat, bietet genau das unter dem Namen "Stable Stays" an.

Hinter der Idee stehen die beiden Schwestern Tamara und Tracey Alexander, die dafür einen historischen Stall auf der Greenbank Farm umgebaut haben.

Zwischen dem Bett und dem Stall befindet sich eine durchsichtige Trennwand, die oben offen ist und somit die Interaktion mit den Pferden erlaubt. So werden auf Futtertröge für das Abendessen und das Frühstück der Friesen bereitgestellt. Außerdem stehen auch Striegel und Bürsten bereit.

Vom Stockbett aus kann man mit den sanften Riesen auf Tuchfühlung gehen.
Vom Stockbett aus kann man mit den sanften Riesen auf Tuchfühlung gehen.(c) Sandy Kitching

16 Friesen befinden sich in der Obhut von Black Horses Ltd., einige davon sind schon im Ruhestand und haben dementsprechend eine ruhige Persönlichkeit. Die Rasse gilt darüber hinaus als sehr menschenbezogen.

"Es gibt nichts Besseres, als mit einem echter Black Beauty aufzuwachen", heißt es dazu in der Presseaussendung. Der Stall für die Übernachtungen ist mit einem Stockbett ausgestattet, außerdem gibt es eine kleine Küche samt Mikrowelle und Kühlschrank und ein Badezimmer mit Dusche und portabler Toilette.

Küchenzeile und Badezimmer sind im Stall vorhanden.
Küchenzeile und Badezimmer sind im Stall vorhanden.(c) Sandy Kitching
Eine Dusche im Stall ist vorhanden.
Eine Dusche im Stall ist vorhanden.(c) Sandy Kitching

Wer sich auf einen erholsamen Schlaf einstellt, wird höchstwahrscheinlich enttäuscht. Denn Pferde haben einen anderen Rhythmus als Menschen, sie sind auch in der Nacht immer wieder wach und essen Heu. Aber auch das sei eben Teil der "magischen Erfahrung".

Ab 250 Pfund, umgerechnet 270 Euro, muss man für diese spezielle Übernachtung berappen. Nähere Informationen auf: www.blackhorses.co.uk.

Die Zeit kann man sich übrigens auch mit einem verfressenen Shetland-Pony vertreiben.
Die Zeit kann man sich übrigens auch mit einem verfressenen Shetland-Pony vertreiben.(c) Sandy Kitching

(chrile)