Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Unter 20 Euro

Heuriger Muth

Heuriger Muth.
Muth
  • Drucken

Michael Landrichter ist von der Buschenschank Stift St. Peter in Dornbach nach Heiligenstadt gewechselt und betreibt nun den Heurigen Muth. Gut so.

Wien und seine Heurigen – das ist eine alte Geschichte. Und wie es bei alten Geschichten üblich ist, werden sie irgendwann selbstverständlich. So sehr, dass man sie erst zu schätzen weiß, wenn sie einmal nicht mehr da sind. Das ist zum Glück bei den Wiener Heurigen noch nicht der Fall, aber sie werden weniger. Mittlerweile gehört das Jammern darüber schon fix dazu. Vielleicht hätten wir aber einfach früher öfter hingehen müssen, um das zu vermeiden.

Das Gute ist aber, dass doch immer wieder neue Heurige dazukommen oder alte wieder eröffnet werden. So wie zum Beispiel der Heurige Muth in der Probusgasse, der es nicht allzu schlecht erwischt hat. Drei Jahre stand der traditionsreiche Heurige leer, jetzt aber gibt es einen neuen Pächter. Und glücklicherweise einen, der etwas von seinem Geschäft versteht. Michael Landrichter, der viele Jahre, wenn nicht Jahrzehnte, Gutsverwalter im Stift St. Peter in Dornbach war und dort auch die dazugehörige Buschenschank betrieben hat, ist nun ein paar Bezirke weiter gewandert, um den Muth zu betreiben. Was offenbar auch seine alten Stammgäste zu schätzen wissen, die jetzt eben nach Döbling fahren.

Derzeit ist noch bis kommenden Sonntag ausgesteckt. Für den hübschen Garten wird es diese Woche wohl zu kühl sein. Das macht nichts, die Gaststube ist auch sehr gemütlich. Das Speisenangebot ist klein gehalten, was schon einmal ein guter Hinweis darauf ist, dass man auf Qualität statt Quantität setzt. Und das wird schon allein bei den guten Aufstrichen (Liptauer, Eiaufstrich, Verhackertes, . . .) und dem Brot sowie Gebäck deutlich. Mit einem Gläschen Sturm oder Wiener Gemischter Satz dazu lässt es sich hier aushalten. Oder aber ein sehr mayonnaiselastiger Schwarzwurzelsalat, ein erfrischender Fenchel-Orange-Salat oder ein Paradeiser-Mozzarella-Salat, der mit Stangensellerie verfeinert wurde. Auch warme Speisen gibt es hier, der Blunzenstrudel war leider erst im Werden, dafür gab es noch eine Portion der überaus köstlichen Rindsrouladen. Schinken- und Krautfleckerl gibt es immer, ebenso wie Fleischlaberl. Man kann hier eigentlich nicht viel falsch machen.


Heuriger Muth: Probusgasse 10, 1190 Wien, ✆ 01/ 318 55 95, Ausstecktermine: www.muth-heuriger.at, derzeit bis 18. Oktober

 

 

("Die Presse", Print-Ausgabe, 11.10.2020)