Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl

Ein Traum in Trümmern

„Nebelmaschine“: Elena Messners Theater im Theater. Eine brisante Fallgeschichte und eine Hommage an politische Kunst.

Dass die allgemeine Wertschätzung des Kulturbetriebs sinkt, ist ja kein Phänomen, mit dem wir in Österreich erst seit der Corona-Krise zu kämpfen haben. Doch mutet die Tatsache, dass Elena Messner genau dieses Phänomen in ihrem spannend geschriebenen Roman „Nebelmaschine“ thematisiert, fast ein wenig gruselig an, zumal der natürlich noch vor dem Aufkommen des Covid-19-Virus geschrieben wurde. Prophetin oder nur intuitiv begabte Schreiberin? Dies sei dahingestellt. Eines jedenfalls ist sicher: Mit ihrem Buch liegt Elena Messner genau im Trend.