Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Präsenzunterricht

Dürfen die Oberstufen nach Weihnachten in die Schule zurückkehren?

Symbolbild: Oberstufenschüler im Unterricht.
Symbolbild: Oberstufenschüler im Unterricht.Die Presse
  • Drucken

Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) gibt auf diese Frage keine abschließende Antwort. Aber: „Ich kann versprechen, dass wir es rechtzeitig sagen."

Die Oberstufenschüler sind noch immer im Distance Learning. Zumindest bis nach den Weihnachtsferien werden sie das auch sicherlich bleiben. Danach hoffen viele auf eine Rückkehr in die Schule. Doch gewiss ist die weiterhin nicht. Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) wollte sich am Mittwoch diesbezüglich nicht festlegen.

Die Entscheidung über eine Rückkehr der Oberstufenschüler in die Klassen wird vermutlich erst Anfang Jänner fallen und von den Infektionszahlen abhängig sein. "Ich kann versprechen, dass wir es rechtzeitig sagen, wenn wir abschätzen können, wie im Jänner die Infektionszahlen sind“, sagte der Minister bei einer Pressekonferenz. Er werde jedenfalls alles dafür tun, dass die Schüler zurückkehren, meinte Faßmann. "Distance Learning geht in der Oberstufe so einigermaßen, aber nicht vollständig. Wir brauchen die Präsenzlehre."

Maskenpflicht im Unterricht bleibt noch länger

In den Schulen selbst herrscht seit Kurzem eine Maskenpflicht im Unterricht. Die wird es, wie der Minister ankündigt, noch länger geben. Faßmann rechnet nicht damit, dass die Maskenpflicht im Unterricht noch während des bis Anfang Februar dauernden Wintersemesters aufgehoben werden kann. "So wie ich bisher den Pandemieverlauf beobachtet habe, wäre das schon eine optimistische Sichtweise", sagte er im Ö1-Morgenjournal.

Voraussetzung für Änderungen bei der Maskenpflicht wäre ein deutlicher Rückgang der Infektionszahlen oder eine Entspannung der Risikosituation, wenn ältere und vulnerable Gruppen geimpft sind. Es dauere eine gewisse Zeit, bis die vulnerablen Gruppen durch die Impfung geschützt seien, doch dann verändere sich die Risikosituation. "Ob das jetzt Februar, März ist, kann man schwer vorhersehen."

Testpflicht für Lehrer noch ungeklärt

"Nicht abschließend geklärt" ist laut dem Minister auch eine mögliche Testpflicht für Pädagogen. Diese Frage sei heikel und müsse gemeinsam mit dem Ministerium für den Öffentlichen Dienst dienstrechtlich geklärt werden. "Ich glaube aber auch, dass man Menschen nicht immer nur mit Pflichtaussagen zur Einhaltung sinnvoller Regeln zwingen muss."

 

(APA/red.)