Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Startschuss zur Nominierung

Österreichs beste Steuerberater gesucht

(C) IFA-AG
  • Drucken

IFA und „DiePresse“ suchen Österreichs Top-Steuerexperten. Die Nominierungsphase hat begonnen–machen Sie mit!

Es geht wieder los: Bereits zum siebten Mal in Folge suchen IFA, der Spezialist für direkte Immobilieninvestments, „Die Presse“ und Kooperationspartner LexisNexis Österreichs „Steuerberaterin und Steuerberater des Jahres 2021“. Ab sofort bis einschließlich 31. März haben Unternehmer und Freiberufler die Möglichkeit, die Experten ihres Vertrauens in sieben Fachkategorien zu nominieren und die „Allrounder regional“ pro Bundesland zu küren.

Mitmachen entscheidet, denn jede Nominierung macht den Wettbewerb so einzigartig: Jahr für Jahr werden hunderte Fachexperten aus ganz Österreich von ihren überzeugten Klienten ins Rennen um die begehrten Trophäen, die von Künstler Wolfgang Hufnagl gestalteten „Abakusse“, geschickt. Wer als „Steuerberater des Jahres“ ausgezeichnet wird, kann deswegen zu Recht von sich behaupten, selbst unter den schwierigsten Bedingungen erfolgreich gearbeitet zu haben. Dass sich die Liste der bisherigen Preisträger wie das „Who’s who“ der Branche liest und von kleinen Kanzleien bis hin zu den Big Four reicht, zeigt deutlich: Es gibt viele angesehene Steuerexperten im Land – und genau ihre nachhaltigen Höchstleistungen gilt es beim Wettbewerb „Steuerberater des Jahres“ zu würdigen.

Begehrte Auszeichnung

Bei der feierlichen Verleihung stehen Top-Experten im Rampenlicht, die ansonsten meist im Hintergrund agieren. Doch ohne ihre Leistung wärenselbstihrebekanntestenKunÖsterreichs den nicht dort, wo sie sind, so Michael Baert, Vorstand IFA AG. „Österreichs Steuerberater leisten einen maßgeblichen Beitrag für den Wirtschaftsstandort. In den vergangenen Monaten waren sie besonders gefordert. Umso mehr ein Grund, jene, die tagtäglich im Hintergrund für den Erfolg ihrer Klienten arbeiten, vor den Vorhang zu holen und ihre exzellente Beratungsqualität und Einsatzbereitschaft zu würdigen.“ Die Auszeichnung als „Steuerberater des Jahres“ ist eine besondere Ehre und Würdigung der herausragenden Leistungen der österreichischen Steuerexperten. Das wissen auch ihre Klienten, betont Baert: „Im Vorjahr gab es über 12.000 Einreichungen – ein Rekordergebnis und eine klare Bestätigung des hohen Stellenwerts der Auszeichnung für die Branche.“

Einfache Online-Nominierung

Während die steuerlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen stets im Wandel sind, steht der Wettbewerb „Steuerberater des Jahres“ für Stabilität. Die Nominierung erfolgt über ein Online-Formular. Jeder Unternehmer oder Freiberufler mit einer gültigen UID-Nummer ist zur Teilnahme eingeladen. Nicht nur der Ablauf der Online-Nominierung, sondern auch die Kategorien sind bewährt: Wie bisher können neben dem „Allrounder regional“ für die einzelnen Bundesländer in jeder Fachkategorie bis zur drei Fachexperten oder Kanzleien genannt werden. Auch mehrere Mitarbeiter derselben Kanzlei oder bisherige Preisträger des Wettbewerbs können nominiert werden: Allein die Klienten entscheiden, in welcher Kategorie sie die Experten ihres Vertrauens ins Rennen um den „Abakus“ schicken.

Während in der in jedem Bundesland zur Verfügung stehenden Kategorie „Allrounder regional“ jene Steuerberater mit den meisten Nominierungen prämiert werden, ermittelt in den sieben Fachkategorien (Immobilien- und Bauwirtschaft, Freie Berufe, Kleine und mittlere Unternehmen, Österreichische börsenotierte Unternehmen, Private Clients, Umgründungen sowie Internationales Steuerrecht) eine unabhängige Fachjury aus den fünf meistgenannten Namen die jeweiligen Sieger. Darüber hinaus gibt es zwei Sonderpreise: Die Auszeichnung für das „Lebenswerk“ würdigt herausragende Leistungen während der gesamten beruflichen Laufbahn eines Steuerberaters. Aber auch wer noch ganz am Beginn der Karriere steht, hat die Möglichkeit, auf sich aufmerksam zu machen. Denn in Kooperation mit der Kammer der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer wird für die beste Steuerberaterprüfung des Jahres der „Rookie of the Year“ gekürt – und so mancher ausgezeichnete „Rookie“ fand sich in den Folgejahren unter den Nominierten wieder.



Information:

Der Wettbewerb „Steuerberater des Jahres“ wird von „Die Presse“ gemeinsam mit der IFA AG veranstaltet.

Rückfragen unter: steuerberaterdesjahres@diepresse.com