Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Teheran fordert von USA erneut ersten Schritt

Im Jemenkonflikt gibt es Entspannungssignale.

Teheran. Das Regime in Teheran bekräftigt, dass die USA bei der Wiederbelebung des Atomabkommens den ersten Schritt machen müssten. Erst wenn die USA alle Sanktionen gegen den Iran aufgehoben hätten, werde sich Teheran seinerseits wieder an die Vereinbarung halten, sagte das geistliche und politische Oberhaupt des Iran, Ajatollah Ali Khamenei, am Sonntag. „Das ist die unwiderrufliche und endgültige Entscheidung.“

Zugleich gibt es aber Bewegung an einer anderen Konfliktfront: Der UN-Sonderbeauftragte für den Jemen, Martin Griffiths, reiste zu einem ersten öffentlich bekannten Besuch in den Iran, der die Houthi-Rebellen im Jemen unterstützt. In Teheran standen unter anderem Gespräche mit Außenminister Mohammed Javad Zarif auf dem Programm. (APA/dpa)

("Die Presse", Print-Ausgabe, 08.02.2021)