Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Premium
Leitartikel

Angelpunkt der österreichischen Coronapolitik ist der blinde Fleck

Grenzkontrolle zwischen Tirol und Bayern.
APA/dpa
  • Drucken
  • Kommentieren

Die Republik hat kein Problem, selbst Grenzen dichtzumachen, heult aber auf, wenn die Deutschen Tirol als Mutanten-Gefahrenherd identifizieren.

Die Nerven liegen blank, die Grenzbalken gehen herunter. Um die Ausbreitung von ansteckenderen Varianten des Coronavirus einzudämmen oder zumindest zu verlangsamen, hat Deutschland die Regeln für Einreisende aus Tirol und Tschechien verschärft. Wer aus Gebieten, in denen die südafrikanische oder die britische Mutante grassiert, in die Bundesrepublik kommen will, muss entweder die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen, den Wohnsitz in Deutschland haben oder am Steuer eines Lastkraftwagens sitzen, einen Medizin- oder Pflegeberuf ausüben, einer „systemrelevanten“ Pendlergruppe angehören oder zu einem Begräbnis oder dringenden Arztbesuch unterwegs sein – und in jedem Fall einen aktuellen negativen Coronatest vorweisen und sich online angemeldet haben.