Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Premium
Einspruch

„Corona gibt es nicht, bleiben Sie gesund!“

CORONA-TESTSTATION AUSTRIA CENTER WIEN
APA/HERBERT NEUBAUER
  • Drucken
  • Kommentieren

Sogar Coronaskeptiker wünschen schon „Bleiben Sie gesund!“ - eine zweideutige Formel. Auch die Pest hinterließ uns einen Gruß.

Vor Kurzem hatte ein Freund von mir eine nette Unterhaltung mit einem Taxifahrer. Er könne seine Maske ruhig abnehmen, sagte der Taxifahrer, er glaube nicht an Corona. Er und eines seiner fünf Kinder hätten Corona gehabt, aber vielleicht sei es auch nur Grippe gewesen. Die Pandemie sei jedenfalls eine Lüge, eine Erfindung. Am Ende verabschiedete sich der Mann herzlich von seinem Fahrgast, mit den Worten: „Bleiben Sie gesund!“

An solchen politischen und Alltags-Skurrilitäten hat die Coronazeit ja unendlich viel zu bieten. Ist diese Begebenheit nun ein Beispiel für unsere Fähigkeit, einander ausschließende Dinge zu glauben? Wie die Kinder, die es auf irgendeine Weise schaffen, gleichzeitig (oder abwechselnd) an das Christkind zu glauben und nicht zu glauben?