Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Kunstmarkt

Rekordpreis für ein Herzstück der Wiener Moderne

Carl Molls, Weißes Interieur, 1905Freeman's
  • Drucken
  • Kommentieren

Am Dienstag wurde in einem Auktionshaus in Philadelphia ein Gemälde Carl Molls versteigert – um unglaubliche 4,75 Millionen Dollar. Darauf zu sehen: Berta Zuckerkandl.

Es ist eine Verdichtung von dem, was die Wiener Moderne ausmacht – ästhetisch, aber auch in all ihrer historischen, politischen Ambivalenz: Das 1905 gemalte Porträt vom Ineinanderfließen von Kunst und Leben, wie die Secessionisten rund um Gustav Klimt es sich erträumten, Berta Zuckerkandl in ihrem Speisezimmer in der Villa in der Nusswaldgasse stehend, mit ihrem weißen Kleid aufgehend in dem „Weißen Interieur“, das ihr Josef Hoffmann sozusagen um den Leib gebaut hatte. Zuckerkandl war jüdisch, Vertreterin der neuen, starken Frau, Salonière, Journalistin und als solche eine der größten Kämpferinnen für die Wiener Moderne.