Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Online-Boom ließ das Geschäft von Shop Apotheke explodieren

Online-Apotheken sind einer der großen Krisengewinner. Davon zeugt nicht zuletzt die sensationelle Entwicklung der Aktie. Eine neue Rezeptverordnung bringt schon demnächst einen weiteren Geschäftsschub.

Der niederländische Online-Arzneimittelhändler Shop Apotheke will nach einem außergewöhnlich starken Jahr 2020 auch heuer weiter wachsen und seine Profitabilität nochmals verbessern, allerdings mit etwas weniger Tempo. Im vergangenen Jahr hat das MDax-Unternehmen von einem Boom bei den Online-Bestellungen infolge der Coronapandemie profitiert und deutliche Verbesserungen bei Umsatz und Ergebnis erzielt, wie die Shop Apotheke am Mittwoch in Venlo mitteilte.

Wie bereits bekannt war der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um rund 38 Prozent auf 968 Millionen Euro angezogen. Das bereinigte Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda) verbesserte sich auf 21,6 Millionen Euro, nachdem im Vorjahr noch ein Minus von 13,6 Millionen Euro in den Büchern gestanden hatte. Damit stieg die bereinigte Ebitda-Marge von minus 1,9 Prozent auf plus 2,2 Prozent. Unter dem Strich schreibt Shop Apotheke allerdings derzeit Verluste.

Im neuen Jahr setzt der Vorstand um Unternehmenschef Stefan Feltens auch auf die Einführung des elektronischen Rezepts, dessen Start Shop Apotheke für den Sommer erwartet. Der Umsatz soll 2021 um 20 Prozent oder mehr klettern und die bereinigte Ebitda-Marge bei 2,3 bis 2,8 Prozent herauskommen.

(Apa/red.)