Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

23 Gäste

"Corona-Party" in Wiener Lokal aufgeflogen

Anrainer beschwerten sich über Lärm und das ständige Kommen und Gehen, worauf das Stadtpolizeikommando ausrückte.

23 Gäste, eine Kellnerin und der Besitzer haben in der Nacht auf Samstag in einem Lokal in Wien-Ottakring gefeiert, mitten im Corona-Lockdown der Gastronomie. Anrainer beschwerten sich über Lärm und das ständige Kommen und Gehen, worauf das Stadtpolizeikommando ausrückte und gegen 23.30 Uhr "Vollbetrieb" in dem Lokal feststellte, berichtete Polizeisprecher Daniel Fürst.

"Die Anwesenden trugen weder Mund-Nasenschutzmasken, noch hielten sie den Mindestabstand ein", berichteten die Polizisten. Daher wurden mehrere Anzeigen nach dem Covid-19-Schutzmaßnahmengesetz gelegt.

Zu nur zwei Corona-Strafen, aber noch viel größerem Aufsehen führte eine Aktion eines Mannes am frühen Freitagabend in der Großen Neugasse im Bezirk Wieden. In der Auslage eines Geschäfts lieferte er eine elektronisch verstärkte Musikdarbietung mit Gesang ab. Bis zu 50 Schaulustige versammelten sich - größtenteils unter Einhaltung der Covid-Maßnahmen - vor dem Fenster und behinderten dabei den Straßenverkehr, weswegen die Polizei gerufen wurde.

"Die Personen wurden aufgefordert, die Fahrbahn zu verlassen. Dieser Aufforderung kamen alle nach, lediglich ein Mann verblieb auf der Straße. Er wurde angezeigt", sagte der Sprecher. "Die musikalische Darbietung wurde beendet."

(APA)