Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Premium
Liegenschaft

Pastor ging zu weit: Kein Geld zurück für geplante Kirchenstätte

Er solle alle anderen Interessenten wegschicken, forderte ein Pastor vom Verkäufer einer Liegenschaft.
Er solle alle anderen Interessenten wegschicken, forderte ein Pastor vom Verkäufer einer Liegenschaft.Clemens Fabry
  • Drucken
  • Kommentieren

Reverend war mit Wahl nicht einverstanden, die „Anzahlung“ ist aber weg.

Wien. Er solle alle anderen Interessenten wegschicken, forderte ein Pastor vom Verkäufer einer Liegenschaft. Denn er wolle den Grund samt dem sanierungsbedürftigen Haus unbedingt haben, um für seine Gemeinde eine Kirchenstätte zu errichten. Doch die Wege des Herrn sind unergründlich. Ein später aus England angereister Reverend der Glaubensgemeinschaft erklärte, dieses Objekt kaufe man nicht. Was nun begann, war ein Prozess vor dem (irdischen) Gericht. Und dieser drehte sich um eine Frage: Bekommt der Pastor seine „Anzahlung“ zurück?