Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Riechstoff

Pauline Rochas' neue Geste des Parfümierens

Belebendes Duftöl „The Awakening“ von Pauline Rochas (10 ml um 98 Euro), „Feel Good Lie“ von Hate Me Love Me (100 ml um 98 Euro).
Belebendes Duftöl „The Awakening“ von Pauline Rochas (10 ml um 98 Euro), „Feel Good Lie“ von Hate Me Love Me (100 ml um 90 Euro).Beigestellt
  • Drucken

Die in Wien lebende Parfümeurin aus der Pariser Dynastie kreierte zwei Duftöle - mit belebender oder beruhigender Wirkung.

Was Pauline Rochas im Bereich der höchsten Parfümeriekunst geschaffen hat, ist wirklich bemerkenswert. Nun könnte man sagen, die Enkelin des Pariser Couturiers Marcel Rochas und der legendär mondänen Hélène Rochas hat das Gespür für ihren Betätigungsbereich innerfamiliär weitergereicht bekommen. Dessen ungeachtet ist ihr Ansatz, Düfte mit Mehrwert zu kreieren, außergewöhnlich   – und ganz und gar zeitgemäß.

Die Wahlwienerin Rochas hat während ihrer Zeit in New York mit dem Aufbau ihrer „Seven Collection“ begonnen – Parfums, die verschiedene Chakren aktivieren sollen. Zuletzt folgte nun ein Duftöl-Duo, „The Awakening“ und „Midnight Breaths“, die, wann immer einem danach ist, aktivierend oder beruhigend wirken sollen.

Hier geht es nicht nur um grandiose Duftkompositionen, sondern auch Self-Care und ein bewusstes Parfümierungsritual: Unbedingt wert, ausprobiert zu werden!

Ebenfalls in Wien ansässig ist die neue Duftmarke Love Me Hate Me: Neo-Beautyunternehmer Mike Arens und Lukas Ebster lancierten zum Start zwei Damen- und zwei Herrendüfte. Die Anmutung der Kampagne ist retro-übersexy, eine Komposition wie der Damenduft „Feel Good Lie“ (Pfirsich, Lilie, Beeren) erfindet das parfümistische Rad nicht gerade neu: Der als „saftig und erotisch“ angepriesene Duft könnte auch an eine Haarwäsche erinnern. Ein grundsätzlich polarisierender Charakter ist aber offenbar ohnehin Teil der Markenidentität.

Mehr auf DiePresse.com/riechstoff