Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Zwischenbilanz

Mehr Gewinn für Baumaschinenhersteller Wacker Neuson

Im Auftaktquartal wurde der Überschuss gegenüber dem Vorjahr fast verdreifacht.

Der deutsche Baumaschinenhersteller Wacker Neuson hat dank guter Geschäfte und Einsparungen zum Jahresstart auch unter dem Strich mehr verdient. Der Überschuss stieg im ersten Quartal auf 29,1 Millionen Euro und hat sich damit im Vergleich zum Vorjahreszeitraum fast verdreifacht, wie das im Nebenwerteindex SDax notierte Unternehmen am Montag in München mitteilte.

"Wir sind zurück im Wachstumsmodus - und das bei deutlich gesteigerter Profitabilität", sagte der derzeitige Vorstandsvorsitzende und Finanzchef Kurt Helletzgruber.

Wie schon bekannt, stieg der Umsatz im ersten Quartal nach einer positiven Entwicklung wichtiger Märkte um rund 6 Prozent auf 434 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) legte auch wegen geringerer Kosten um gut die Hälfte auf 43,6 Millionen Euro zu. Seine Prognose für das laufende Jahr bestätigte Wacker Neuson. Die Unternehmensgruppe mit rund 5.500 Beschäftigten rechnet für 2021 weiter mit einem Umsatzanstieg auf 1,7 bis 1,8 Milliarden Euro.

(APA/dpa)