Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Thielemanns Salzburger Abschied

"Lohengrin" als Dernière für den künstlerischern Leiter der Osterfestspiele.

Mit einer Neuproduktion von Wagners "Lohengrin" verabschiedet sich Christian Thielemann im kommenden Jahr als künstlerischer Leiter der Salzburger Osterfestspiele.

Jossi Wieler, Sergio Morabito und Anna Viebrock sind das Regie-Team. Die Titelpartie singt der US-Amerikaner Eric Cutler, die Elsa Jacquelyn Wagner.

Bei einer gemeinsamen Pressekonferenz gaben Thielemann und der designierte künstlerische Leiter Klaus Bachler zu Protokoll, dass man sich im Gespräch "gefunden" habe. Ob Thielemann weiterhin zu Ostern in Salzburg dirigieren wird, blieb allerdings offen.

2022 wird der Dirigent zu Ostern auch ein Chorkonzert mit Bruckners Neunter Symphonie und dem "Te Deum" leiten, außerdem ein Programm mit Musik von Bartók (Bratschenkonzert mit Antoine Tamestit) und Richard Strauss' "Alpensymphonie".

Ein weiteres Konzert leitet Tugan Sokhiev (Schostakowitschs Siebente Symphonie), das "Konzert für Salzburg" steht unter der Leitung von Myung-Whun Chung (Beethoven/Brahms). Außerdem gibt es zum 125. Todestag von Johannes Brahms auch Kammermusik mit Solisten der Staatskapelle Dresden, die wie Thielemann vorerst zum letzten Mal zu Ostern in Salzburg spielen wird.

Der künftige Osterfestspiel-Chef Bachler betonte freilich: "Es ist immer alles möglich"...