Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
USA

Der zweitmächtigste Joe

US-ENERGY-SECRETARY-GRANHOLM-APPEARS-BEFORE-SENATE-HEARING
Joe Manchin glaubt an die Überparteilichkeit. (Archivbild)APA/AFP/GETTY IMAGES/Drew Angere
  • Drucken

Mit seiner Stimme im Senat droht der Demokrat Joe Manchin die Reformagenda von Präsident Joe Biden empfindlich zu stören.

Wien/Washington. Es sind gleich zwei Joes, die im Moment die US-amerikanische Politik dominieren: der Präsident, Joe Biden. Und sein demokratischer Parteikollege, ein Senator: Joe Manchin. Beide sind seit Dekaden Politiker, und beide gelten als Zentrumspolitiker mit einem Hang zu überparteilichen Abkommen. Doch während der eine – Biden – mit Beginn seiner Präsidentschaft die Liebe zu progressiverer demokratischer Politik entdeckt hat, bleibt der andere dort, wo er immer war: im Zentrum. Und in einer Zeit, in der die Demokraten im Senat bloß mit einer Stimme die Mehrheit haben, ist Manchin plötzlich der zweitmächtigste Demokrat in Washington, D. C.