Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Rohstoffe

Steigen die Rohstoffpreise jetzt für immer?

Für Kupfer, Lithium, Kobalt und auch Nickel könnte es in den kommenden zehn Jahren weiter bergauf gehen.
Für Kupfer, Lithium, Kobalt und auch Nickel könnte es in den kommenden zehn Jahren weiter bergauf gehen.REUTERS
  • Drucken

Von Öl bis Zinn, von Nickel über Gold und Kobalt bis Palladium. Die Preise in diversen Rohstoffkategorien sind in den vergangenen Monaten rasant angestiegen. Wie realistisch ein Superzyklus ist.

Wien. Beim Blick auf die Entwicklung der Rohstoffpreise konnte einem zuletzt ganz schön schwindelig werden. Denn es gibt kaum eine Rohstoffklasse, die sich in den vergangenen zwölf Monaten (außer Gold auf Eurobasis) nicht verteuert hat.

Einen den stärksten Preisauftriebe sah man bei US-Erdgas, für das Händler zuletzt um 107 Prozent mehr als vor einem Jahr bezahlen mussten. Öl und Kerosin legten in diesem Zeitraum ebenfalls, und zwar um rund 90 und 80 Prozent zu. Da nimmt sich der Anstieg bei den Industriemetallen, bei denen die Bandbreite zwischen plus 25 Prozent bei Blei bis zu plus 80 Prozent bei Zinn gelegen ist, fast schon bescheiden aus.