Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Salzburger Festspiele

Wagner in Salzburg – mit manchen Missverständnissen

Bariton Matthias Goerne, Dirigent Manfred Honeck und das Gustav Mahler Jugendorchester.(c) ©MarcoBorrelli
  • Drucken

Das Gustav Mahler Jugendorchester glänzte unter Manfred Honeck, trotz aufgeblasener Orchestrierung und falscher Sängerwahl.

Wagner-Musik im sommerlichen Salzburg: Da konnte das Gustav Mahler Jugendorchester seinen Qualitätsstandard demonstrieren und sich mit einer Glanzleistung bei Manfred Honeck für die Tourneeleitung bedanken. Zum Auftakt das „Siegfried-Idyll“ in einer aufgeplusterten Orchesterbesetzung – das birgt in der heimtückischen Akustik der Felsenreitschule Risken. Die intendierte Intimität für Cosimas Ständchen geht verloren, die Kitsch-nahe Resteverwertung des „Siegfried“ klingt pauschal. Wenn sich Manfed Honeck auch noch so sehr um zarteste Tongebung und Phrasierung bemüht: die Larmoyanz bleibt.