Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Leitartikel

So richtig spannend wird es in Deutschland erst nach der Wahl

Am Sonntag wird in Deutschland gewählt.
Am Sonntag wird in Deutschland gewählt.imago images/Patrick Scheiber
  • Drucken
  • Kommentieren

Das Ende der Ära Merkel verspricht Turbulenzen. Europa verliert einen Stabilitätsanker. Es ist völlig offen, wie es nach der Wahl weitergeht.

Diesmal handelt es sich ausnahmsweise nicht um eine Übertreibung, wenn davon die Rede ist, dass Europa und die halbe Welt am Sonntagabend nach Berlin blicken werden. Dass eine Führungsfigur bald, womöglich aber nicht vor Weihnachten, von der Bühne abtreten wird, ist nicht nur für Wien und Brüssel von eminenter Bedeutung, sondern auch für Washington, Moskau und Peking. Wer Angela Merkels Nachfolge im mächtigsten Land Europas antreten und ob die Kanzlerin ein Vakuum hinterlassen wird, ist längst Thema in den Staats- und Regierungskanzleien. Umso mehr, da sich Deutschland in den Monaten des Wahlkampfs von der Welt- und Europapolitik verabschiedet hat, um mehr oder weniger um sich selbst zu kreisen und Banalitäten aufzuwirbeln.