Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Interview

Schreibtrainerin Wolfsberger: "Schreiben ist Menschenrecht"

Wenn Schreiben als Handwerk verstanden wird, wird es niederschwellig, sagt Judith Wolfsberger.
Wenn Schreiben als Handwerk verstanden wird, wird es niederschwellig, sagt Judith Wolfsberger.(c) imago images/Westend61
  • Drucken

Autorin und Schreibtrainerin Judith Wolfsberger über einen niederschwelligen Zugang zum Schreiben und zum Feminismus.

Ihr Buch „Frei geschrieben - Mut, Freiheit und Strategie für wissenschaftliche Abschlussarbeiten“ findet sich in der Bibliothek vieler Studierendenhaushalte. Studierende, die sich beim Fertigwerden plagen, sind aber nicht die einzigen, die ihre Hilfe in Anspruch nehmen.  Im Writers' Studio in Wien bietet Judith Wolfsberger seit 2002 Schreibkurse und Coachings nach angloamerikanischer Schreibkultur für alle Bedürfnisse an. Im Gespräch mit der „Presse“ erzählt sie, wie man durchs Schreiben Klarheit gewinnt und wie es zu ihrer neuen feministischen Workshop-Serie kam.

Die Presse: Schreiben ist Menschenrecht, liest man auf Ihrer Webseite. Wie darf man das verstehen?