Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Auf der Tour durch die Industrieregion von Minett kommt man auch den Hochöfen von Belval.
Premium
Industrie und Kultur

Luxemburg, nach der Zeit von Erz und Stahl

Luxemburg wird der Kunst und Kultur Europas zum dritten Mal eine Bühne bieten. Diesmal in Esch an der Alzette als Kulturhauptstadt 2022.

Esch an der Alzette teilt seine Geschichte mit vielen Industriegebieten Europas: Eine immer wichtiger werdende Stahlindustrie im 19. Jahrhundert verschaffte hier in der Region Minett den Menschen Arbeitsplätze und Reichtum, förderte Unternehmungsgeist, erlebte Verfall und Wiederauferstehung – und endete schließlich doch in Resignation. Wie das Ruhrgebiet. Wie Industrieregionen in England.

In Esch kann man originell übernachten, etwa in einem Baumhaus.
In Esch kann man originell übernachten, etwa in einem Baumhaus.(c) IMMPHOTO

Bis in die 1960er war das südwestlich von Luxemburg Stadt gelegene Minett das größte Erz-Tagebau-Gebiet Europas, dort fanden vor dem Zweiten Weltkrieg mehr als 60.000 Menschen Arbeit. Um 1975 waren nach dem Niedergang und neuerlichen Aufschwung fast 30.000 Menschen im Bergbau tätig, meist Gastarbeiter, denn in der Weltwirtschaftskrise 1929 hatten viele Luxemburger ihren Arbeitsplatz verloren und waren ausgewandert. Als sich die Stahlindustrie wieder erholte, zogen Arbeitssuchende vor allem aus Italien und später Portugal nach Luxemburg. Das Land wurde so zu einem europäischen Schmelztiegel, in dem aktuell fast 70 Prozent der Einwohner andere Nationalitäten haben.