Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Zwischentöne

Gerhard Crepaz, Wegweiser für Musik mit Zukunft

Weitblick und ein weiter Horizont, das geht ja bei Aktivisten der musikalischen Moderne nicht immer Hand in Hand. Crepaz aber kannte die Bedeutung eines historischen Bewusstseins.Familie Crepaz
  • Drucken

Zum Tod des weitblickenden Musikveranstalters, der Hall in Tirol zum Kultur-Hotspot machte.

Seine Stimme war aufgeschlossenen Musikfreunden vertraut. Nicht wenige von ihnen verdanken dem ruhigen, aber offenbar höchst engagierten Moderator Gerhard Crepaz vermutlich viele, vielleicht sogar entscheidende Anregungen zur Erweiterung ihres Horizonts. Als Gestalter von Rundfunksendungen war Crepaz einflussreich, gerade weil er nicht mit der Weltverbesserer-Attitüde daherkam, derer sich einige gleichgesinnte Kollegen befleißigen.

Das „Du musst mir jetzt zuhören, wenn Du dazugehören willst“, war Crepaz stets fremd. Er war ein Rattenfänger von stiller, dafür umso wirkungsvollerer Beharrlichkeit. Man wandelte an seiner Hand durchs Dickicht der Avantgarde-Stile, und an den unscheinbarsten Stellen ließ er uns dann die Orchideen entdecken. Schöner konnte das Motto einer Sendereihe, die da hieß „Musik hören – Musik verstehen“ nicht in Radio-Realität verwandelt werden.