Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Dubai

Auch die fünfte Partie der Schach-WM bleibt ohne Sieger

Calsen (re.) und Mepomnjaschtschi liefern sich ausgeglichene Partien in Dubai.
Calsen (re.) und Mepomnjaschtschi liefern sich ausgeglichene Partien in Dubai.APA/AFP/GIUSEPPE CACACE
  • Drucken

Titelverteidiger Carlsen wich als erster von seiner bisheriger Strategie ab. Herausforderer Nepomnjaschtschi konnte zeitweise erstmals Druck aufbauen.

Das Gleichgewicht bei der Schach-WM ist auch in der fünften Partie gewahrt geblieben. Nach dreieinhalb Stunden Spiel wurde der Punkt auch am Mittwoch in Dubai geteilt. Der russische Herausforderer Jan Nepomnjaschtschi blieb mit den weißen Steinen seiner Linie treu und wiederholte eine Spanische Eröffnung. Titelverteidiger Magnus Carlsen wich wie in den vorigen Partien als Erster ab.

"Es ist immer gut, die erste Überraschung zu bringen, aber heute hat es nicht so gut funktioniert", sagte der 31-jährige Norweger. Zeitweise hatte Carlsen 40 Minuten Bedenkzeit weniger, aber der Titelverteidiger geriet nicht in ernste Zeitnot. Dass Nepomnjaschtschi erstmals in diesem Match über längere Zeit Druck machen konnte, wird als Teilerfolg für den 31-jährigen Russen gewertet.

Am Donnerstag ist in Dubai spielfrei. Das auf 14 Partien angesetzte WM-Duell wird am Freitag (13.30 Uhr) fortgesetzt.

(APA/dpa)