Mode und Kultur

Männermode von Dior als Hommage an Jack Kerouac

Dior Menswear-Show Herbst 2022 in London.
Dior Menswear-Show Herbst 2022 in London.Brett Lloyd
  • Drucken

Die Kollektion von Kim Jones für Dior Homme in London als Hommage an Kerouac, die Beatniks und deren sanfte Rebellion.

Kim Jones, Kreativchef der Männermode von Dior Homme und frisch gekürter „Designer of the Year“ lud am Donnerstagabend in London in eine Welt ein, in der sich Literatur und Mode die Hand gaben. Der Laufsteg war ein 80 Meter langes Replikat des Romans On The Road von Jack Kerouac: Als Vertreter der Beatnik-Bewegung der Fünfzigerjahre steht Kerouac bis heute für radikale Coolness und die Überwindung konventioneller Normen des Estabilshments.

YANNIS VLAMOS

Jones' Kollektion soll als Abbild dessen fungieren. Dafür bedient sich der Designer nicht an durchwegs schrillen Designs. Vielmehr arbeitet er - wie damals die Beatniks - mit Antithesen innerhalb der Looks, bricht etwa einen bürgerlichen Stil unerwartet mit atypischen Elementen. Tweedjacken verpasst er schräge Schnitte, Pailletten-Söckchen werden in Wanderschuhe gesteckt. Trenchcoats - die Uniform der Bourgeoisie - werden mit Rucksäcken gekreuzt und Blazer zu kurzen Funktionsshorts gestylt. Bekanntes wird dadurch verfremdet.

YANNIS VLAMOS
YANNIS VLAMOS

Party mit Intellekt

Nach der Show gab es eine museumsreife Sammlung rarer Kerouac-Erstausgaben und anderer Erinnerungsstücke zu sehen. Überraschung des Abends war ein Auftritt der jamaikanisch-amerikanischen Sängerin Grace Jones. Die restliche Nacht stand vielleicht sogar unter dem Motto „Sex, Drugs n’ Jazz“ - ganz im Sinne der Beatniks. Aber das können wohl nur Szeneninsiderinnen und Anwesende so richtig beurteilen. 

 

(evdin)


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.