Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schwimmen

Felix Auböck gewinnt Gold bei Kurzbahn-WM

SWIMMING - FINA Short Course WC 2021
GEPA pictures
  • Drucken

Felix Auböck gewinnt in Abu Dhabi Gold über 400 Meter Kraul in 3:35,9 Minuten. Er schwimmt damit auf Markus Rogans Spuren.

Der Niederösterreicher Felix Auböck ist Schwimm-Weltmeister auf der Kurzbahn über 400 m Kraul. Vor dem 24-Jährigen hatte nur mit Markus Rogan am 13. April 2008 über 200 m Rücken ein Österreicher einen WM-Titel geholt, in Manchester auch im 25-m-Becken. Auböck setzte sich in Abu Dhabi als Vorlaufschnellster bei der 150-m-Marke an die Spitze des Finalfeldes, drückte in 3:35,90 Min. seinen OSV-Rekord um gleich 1,58 Sek. Sein Vorsprung auf den Litauer Danas Rapsys betrug 0,33.

SWIMMING - FINA Short Course WC 2021
GEPA pictures

"Ich wollte eine persönliche Bestzeit schwimmen, und jetzt bin ich Weltmeister. Man hat über 400 m Kraul schon oft gesehen, dass jeder die Goldmedaille gewinnen kann", sagte der strahlende Auböck am Donnerstag im ersten Interview. Im Becken hatte er davor ausgelassen gejubelt. Bronze ging in 3:36,83 Min. an Antonio Djakovic (SUI). Auböck hatte sich über 400 m Kraul EM-Rang zwei auf der Langbahn gesichert und war in drei Olympia-Finali gekommen. Über 400 m Kraul hatte er in Tokio nur um 0,13 Sek. Bronze verpasst.

Glich im nächsten Bewerb sorgte Siobhan Bernadette Haughey im Endlauf über 200 Kraul in 1:50,31 Min. für einen Weltrekord, der bisherige der Schwedin Sarah Sjöström war bei 1:50,43 Min. gestanden.