Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Interview

Handball-Teamchef Pajovič: „Österreich verliert zu viele Talente“

Handball-Teamchef Aleš Pajovič.
Handball-Teamchef Aleš Pajovič.(c) APA
  • Drucken
  • Kommentieren

Aleš Pajovič über Spiele ohne Fans, die Angst vor Corona, Verfehlungen in Österreichs Sport und die Chancen bei der EM.

Fürchten Sie, dass Corona auch die am Donnerstag beginnende Handball-EM in der Slowakei und Ungarn maßgeblich beeinflussen wird?

Aleš Pajovič: Ja, davon ist leider auszugehen. Man hat es zuletzt bei der U20-Eishockey-WM in Kanada gesehen, das Turnier musste aufgrund zu vieler Infektionen innerhalb der Mannschaften abgebrochen werden. Stellen Sie sich vor, kurz vor einer Partie werden drei oder vier wichtige Spieler positiv getestet, dann habe ich ein großes Problem. Selbiges gilt natürlich für alle anderen Teams. Wir versuchen alles, was in unserer Macht steht, um Infektionen zu verhindern. Bubble, Maskentragen, tägliche Tests – und dann müssen wir das Beste hoffen.

Die slowakische Regierung hat am Sonntag entscheiden, dass die Halle in Bratislava immerhin zu 25 Prozent gefüllt werden darf. Ist es angesichts der jüngsten Entwicklungen mit Omikron richtig, vor Fans zu spielen?