Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Leopold Mozart und seine Kinder

Mozarts Zeitgenossen

Sonntag Nachmittag im prächtigen Rahmen Musik entdecken: Ein Konzert im Festsaal der Ingenieurskammer.

Das von Paul und Christoph Angerer gegründete Concilium musicum Wien hat viele treue Freunde. Nicht nur, weil bei den Veranstaltungen des Ensembles immer wieder Musik zu entdecken ist, die in den Archiven geschlummert hat, sondern auch, weil zu ungewöhnlicher Zeit an ungewöhnlichem Ort aufgespielt wird. Zur Feier des Geburtstags von Wolfgang Amadé Mozart musiziert das Concilium unter Christoph Angerers Leitung auch heuer wieder im Festsaal des Österreichischen Ingenieur- und Architektur-Vereins in der Eschenbachgasse. Der Rahmen ist schöner nicht denkbar, die Beginnzeit des Konzerts mit 16 Uhr höchst angenehm für Freunde einer nachmittäglichen Wochenend-Unterhaltung.

Unterhaltungsmusik der Klassik ist es auch, die zu hören sein wird. „Mozart und seine Freunde“ lautet der Titel des Programms, das neben Kammermusik von Mozart und Joseph Haydn auch Stücke von Johann Georg Albrechtsberger, Franz Xaver Süßmayr und Abbé Maximilian Stadler präsentiert - immerhin: Albrechtsberger wurde zu Beethovens Lehrer, Süßmayr war Mozarts Schüler und „Vollender“ von dessen Requiem und Abbé Stadler kennen Musikfreunde aus der Korrespondenz zwischen Vater und Sohn Mozart als einen der kundigsten Männer des damaligen Musiklebens.

 

„Capriccio“ im Haus der Ingenieure, Sonntag, 30. Jänner, 16 Uhr. 1010 Wien, Eschenbachgasse 9   (16 Uhr)

 

info@haydn-gesellschaft.at