Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Kabarett

Festival du rire: Französischer Humor in Wien

(c) Doully
  • Drucken

Am 29. März und am 7. April geht das Festival du rire francophone in die zweite Auflage. Im Studio Molière in Wien zeigen vier französische Comedians ihr Programm.

Wien. Das gibt es sonst nirgends: ein Festival, das den französischen Humor feiert – in einem nicht-frankophonen Land. In Wien geht das Festival du rire francophone dafür nun schon in die zweite Auflage. Am Dienstag, 29. März und am Donnerstag, 7. April zeigen im Studio Molière in Wien-Alsergrund vier Kabarettistinnen und Kabarettisten ihr Programm: Die Humoristen Doully, Marie Reno und Aymeric Lompret kennt man in Frankreich aus Radio und TV, der franko-tunesische Comedian Walid Azak lebt und arbeitet schon länger in Wien.

Besonderer Schwerpunkt heuer liegt auf den Kabarettistinnen, die sich auch in Frankreich nach und nach einen Platz in dem traditionell eher männlich dominierten Genre erarbeiten. Zwei von ihnen gehört der erste Abend in Wien größtenteils: Doully arbeitet dabei ihre durchaus dunkle Vergangenheit humoristisch auf, Marie Reno erzählt ihre humorvollen Geschichten als eine Art moderner, weiblicher Troubadour in Liedform. Am 29. März ebenfalls dabei: Walid Azak, Pionier der französischsprachigen Stand-up-Comedy in Wien. Er bestreitet gemeinsam mit dem Humoristen Aymeric Lompret, der in seinem Programm die Grenzen des Humors ausreizt, auch den zweiten Abend.

Für Franzosen und Frankophile

„Um französische Comedians live zu sehen, musste man bisher eigentlich nach Frankreich fahren“, sagen die Organisatoren des Festivals, das vergangenes Jahr aus der Taufe gehoben wurde. „Daher wollten wir der französischen Community – aber auch allen anderen frankophilen Menschen in Wien, die sich für französische Humoristen interessieren – etwas anbieten.“

Gelacht wird an den beiden Abenden im Studio Molière übrigens für einen guten Zweck: Der Reinerlös des Festival du rire francophone geht wie schon im Vorjahr an die Rote Nasen Clowndoctors sowie dieses Jahr auch an das Rote Kreuz. Nähere Informationen und Tickets für das Festival unter: festivalrirefrancophone.wien.

(red)