Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Von weit oben bis weit hinunter: die Radeltour bei Isola.
Premium
Südfrankreich aktiv

Hinter Nizza geht es stets bergauf

Die Côte d'Azur ist mehr als Strand und schicker Lifestyle. Im Hinterland von Nizza stellt sich das Terrain auf – seine Berge, Täler und Dörfer schätzen Wanderer, Radfahrer und Genießer.

Schaut, da drüben, das ist der Baou de Saint Jeannet! Da gehen wir morgen hinauf“, sagt eine der Mitreisenden. Und das, nachdem die kleine Wandergruppe gerade einmal den 200 Meter hohen Mont Boron in Nizza „erklommen“ hat. Der „Baou“ ist einer von vier markanten Felsen im Hinterland der Côte d'Azur und immerhin 800 Meter hoch. In Küstennähe ist er wie ein riesiges Denkmal fast von jeder Ecke aus sichtbar. So eben auch vom Mont Boron, Höhepunkt auf der Route des Rundwanderwegs Lou Camin Nissart – weniger aufgrund der tatsächlichen Höhe, vielmehr wegen der grandiosen Aussicht auf die Küste, Dächer, Straßen von Nizza, auf Villefranche, Cap Ferrat und das hügelige Hinterland.

Der GR (Grande Randonnée) Lou Camin Nissart führt auf 42,195 Kilometern durch Nizza und in die Umgebung, Beginn ist offiziell auf dem Place Garibaldi in der Stadt. Der Einstieg ist überall möglich, etwa auch auf dem Plage de la Réserve, wenn man lediglich die Absicht hat, Nizza von oben zu sehen. „Wir folgen den gelb-roten Markierungen, sie zeigen genau den Weg“, erklärt Brassart Hervé, der sich im Auftrag der Fédération Française de Randonnée des Alpes Maritimes auch um die Beschilderung kümmert. „Rot-weiße Schilder gelten für den Weitwanderweg, gelb-rote für die regionalen Rundwege.“