Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Die besten Texte aus unserer Zeitung zum Hören

"Die Presse" zum Hören: Vom Unheimlichen der Gegenwart

Das Abgefeimte scheut nicht, seine Absichten zu verkünden. Dreharbeiten zu Murnaus „Nosferatu“. [
Das Abgefeimte scheut nicht, seine Absichten zu verkünden. Dreharbeiten zu Murnaus „Nosferatu“.Getty Images/Michael Ochs Archives/Getty
  • Drucken

Wer Geschäfte macht, kann nicht feindselig sein – haben wir das, mit Blick auf eine gemeinsame europäische Zukunft, nicht auch geglaubt? Autorin Dana Grigorcea über den Stummfilmklassiker „Nosferatu“ und seinen Bezug zu aktuellen Ereignissen. Es liest Julia Pollak.

Schnitt und Ton: Alexander Weller/Audiofunnel

Die Autorin:

Dana Grigorcea

1979 in Bukarest geboren, Studien in Gent und Brüssel. Ihr Roman „Die nicht sterben“ (Penguin Verlag) wurde 2021 für den Deutschen Buchpreis nominiert. Dana Grigorcea schreibt seit 2003 auf Deutsch und lebt mit ihrer Familie in der Schweiz. Sie engagiert sich in der Bewegung „Rezist“ gegen Korruption in Rumänien.

Mehr zum Podcast:

„Nosferatu - eine Symphonie des Grauens“ - Autorin Dana Grigorcea verbindet eine spezielle Geschichte mit dem Filmklassiker aus dem Jahr 1922. Sie betrachtet den Inhalt des Films aus der Perspektive der politischen Beobachterin verschiedener Epochen.

Alle Texte aus dem Spectrum finden sie hier.

Sprecherin: Julia Pollak
Schnitt und Ton: Alexander Weller