Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Urschitz meint

Die Republik der halben Sachen

Offenbar konnte niemand ahnen, dass die überraschend große Anzahl an Klimaticket-Käufern dieses auch nutzen werden.
Offenbar konnte niemand ahnen, dass die überraschend große Anzahl an Klimaticket-Käufern dieses auch nutzen werden.(c) imago images/SEPA.Media
  • Drucken
  • Kommentieren

Vom Klimaticket bis zum Ausstieg aus der fossilen Gasheizung: Kann man in diesem Land Projekte endlich einmal zu Ende denken?

Vorige Woche hat medial Wellen geschlagen, dass die Bahn aus ihren Fernreisezügen wegen Überfüllung regelmäßig Passagiere mit gültigen Fahrkarten hinauswerfen muss. Gleichzeitig hat die für die Bahn zuständige Ministerin stolz verkündet, dass schon 160.000 Klimatickets – hoch subventionierte Netzkarten für alle öffentlichen Verkehrsmittel – verkauft wurden.

Zweifellos ein Erfolg. Aber nicht ganz zu Ende gedacht: Offenbar konnte niemand ahnen, dass die überraschend große Anzahl an Klimaticket-Käufern dieses auch nutzen werden. Und so hat man, leider, leider, die Kapazität der Öffis nicht angepasst.