Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Forschungsfrage

Fahren wir „auf“ Urlaub oder „in“ Urlaub?

Die deutsche Sprache in Österreich umfasst sowohl Varietäten des Standarddeutschen als auch zahlreiche Dialekte, jedoch kein „Österreichisch“.

Wenn der Moment endlich gekommen ist, in die Ferien aufzubrechen, mag es uns recht egal sein, wie dieser Prozess sprachlich zu formulieren ist. Tatsache ist jedoch, dass gelernte Wiener?innen fast durchgängig davon sprechen werden, nun „auf“ Urlaub zu fahren, während im Westen des Landes gut zwei Drittel der Bevölkerung „in“ Urlaub oder „in den“ Urlaub gehen.

„Es gibt keine einzige und einheitliche Form des Deutschen“, stellt Stefan Newerkla, Professor für Westslawische Sprachwissenschaft an der Universität Wien, vornweg klar. Gerade der Gebrauch von Präpositionen (Vorwörtern) variiere sehr stark. Je nach Region gehe man zum Beispiel zur Schule, in die Schule oder auf die Schule. Man studiere an der Universität oder auf der Universität. Und man kaufe um fünf Euro oder für fünf Euro ein.