Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Inflation

127.000 Österreicher verdienen zu viel für den Teuerungsausgleich

In Österreich gibt es mehr als 340.000 Personen, die über ein Privatvermögen von mehr als einer Million Euro verfügen (Symbolbild).
In Österreich gibt es mehr als 340.000 Personen, die über ein Privatvermögen von mehr als einer Million Euro verfügen (Symbolbild).(c) APA/GEORG HOCHMUTH
  • Drucken
  • Kommentieren

Jeder Österreicher erhält von der Regierung 500 Euro gegen die Teuerung. Obwohl es laut manchen Studien fast 350.000 Millionäre gibt, müssen nur 127.000 Personen einen Teil dieser Hilfe versteuern.

Wien. Im Kampf gegen die Teuerung schüttet die Regierung großzügig das Füllhorn aus. Um mehr als 28 Milliarden Euro werden die Österreicher bis 2026 entlastet bzw. erhalten sie Direktzahlungen des Bundes.

Dazu gehört auch eine Einmalzahlung in Höhe von 500 Euro, die im Herbst an jeden erwachsenen Österreicher überwiesen wird. Der Betrag setzt sich aus 250 Euro Klimabonus und einem Anti-Teuerungs-Ausgleich von 250 Euro zusammen. An der Einmalzahlung hat es von verschiedenen Seiten Kritik gegeben, weil auch Personen sie erhalten würden, die das Geld nicht benötigten. Die Regierung stellte daraufhin klar, dass es beim Anti-Teuerungs-Ausgleich eine Einschleifregelung gibt. Personen, die viel verdienen, müssen die 250 Euro versteuern.

Das betrifft allerdings nicht viele Österreicher, wie aus einem Bericht des Budgetdienstes des Parlaments hervorgeht.