Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Die besten Texte aus unserer Zeitung zum Hören

In memoriam Jad Turjman: "Manches schätzt man erst, wenn man es verliert"

Jad Turjman.
(c) Foto Flausen
  • Drucken

Der aus Syrien stammende Autor Jad Turjman ist am vergangenen Wochenende beim Bergsteigen tödlich verunglückt. Er wurde 32. Wir erinnern an den Autor, der seit sieben Jahren in Salzburg gelebt hat und vertonen seinen berührenden Text über die Beziehung zu seiner Mutter, der im Mai in der "Presse" erschienen ist. Es liest Julia Pollak.

Mehr zum Podcast:

Der aus Syrien stammende Autor und Comedian Jad Turjman, der vor kurzem tödlich verunglückte mit seinem berührenden Text über die Beziehung zu seiner Mutter, die in Damaskus lebt.

Nachruf auf Jad Turjman: https://www.diepresse.com/6171975/syrischer-schriftsteller-jad-turjman-beim-bergsteigen-gestorben?from=rss

Den Text von Jad Turjman vom 7. Mai 2022 und alle anderen Texte aus dem "Spectrum" finden Sie hier.

Schnitt: Georg Gfrerer/ Audiofunnel
Sprecherin: Julia Pollak
Musik: Hussain Al Jassmi - Fakadtak

Der Autor:

Jad Turjman

Geb. 1989 in Damaskus. Studierte englische Literatur, arbeitete bis zu seiner Flucht 2014 in der Stadtverwaltung von Damaskus. Jad Turjman lernte in Rekordzeit Deutsch, lebte in Salzburg und war Autor und Comedian. Mit seinem ersten Soloprogramm, „Der Flüchtling Ihres Vertrauens“ trat er seit 2020 auf. Zuletzt ist sein Buch „Der Geruch der Seele“, im Residenz Verlag erschienen.
Am 29.7.2022 verunglückte er tödlich beim Bergsteigen im Berchtesgadener Land.