Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Unfall

MotoGP: Nächster Ducati-Sieg in Spielberg durch Bagnaia

Francesco Bagnaia
Francesco BagnaiaGEPA pictures
  • Drucken

Der Italiener Francesco Bagnaia triumphierte vor WM-Leader Fabio Quartararo und feierte den dritten Sieg in Folge.

Francesco Bagnaia hat beim Motorrad-Grand Prix von Österreich 2022 für den erwarteten Ducati-Sieg im Rennen der MotoGP gesorgt. Der Italiener setzte sich am Sonntag nach 28 Runden auf dem trockenen Red Bull Ring vor Fabio Quartararo und seinem Markenkollegen Jack Miller durch. Für Bagnaia war es schon der dritte Sieg in Folge. Weltmeister Quartararo baute mit seiner Yamaha die WM-Führung aus. Bester KTM-Pilot war Brad Binder als Siebenter.

Für Ducati war es der bereits siebente Sieg in neun Rennen seit 2016 in Spielberg. Die restlichen zwei Rennen hat "Hausherr" KTM gewonnen. Vorjahressieger Binder hatte diesmal von Platz 12 aus aber keine Chance auf ein Podium. Der italienische Pole-Halter Enea Bastianini (Ducati) schied mit Defekt früh aus, Jorge Martin scheiterte mit seiner Ducati im Finish beim Angriff auf Miller.

Fast 170.000 Zuschauer kamen 2022 zum Österreich-Rennen, dem 13. von 20 Saisonläufen. Alleine am Sonntag waren es 92.035. Sie erlebten ein Rennen, das nach vielen dramatischen Unfällen in der Vergangenheit erstmals mit einer Sicherheits-Schikane über die Bühne ging. Diese neue Links-Rechts-Links-Kurve zwei (2A/2B) machte keine Probleme und half mit, ein problemloses Rennen über die Bühne zu bringen.

Nach den von Asiaten dominierenden Rahmenrennen war auf dem Red Bull Ring gleich zwei Mal die japanische Hymne zu hören. Ai Ogura (Kalex) übernahm mit seinem Sieg vor dem Thai Somkiat Chantra (Kalex) in einem sturzreichen Moto2-Rennen um einen Punkt die WM-Führung. KTM-Jungstar Pedro Acosta (ESP) wurde Vierter, obwohl er sich kürzlich einen Oberschenkel gebrochen hat. In der Moto3 setzte sich Ayumu Sasaki (Husqvarna) trotz doppelter Long-Lap-Strafe vor Tatsuki Suzuki (Honda) durch. In der WM führt weiter der Spanier Sergio Garcia (GasGas).

Nachwuchspilot verletzt sich

Im Rahmen des Motorrad-Grand-Prix von Österreich hat es am Samstagabend einen Unfall in einer Nachwuchsserie mit Folgen gegeben. In der Auslaufrunde des sogenannten Rookies Cup stießen der Ungar Sorra Görbe und der Franzose Amaury Mizera zusammen und stürzten. Beide Fahrer wurden auf der Strecke versorgt. Während Görbe mit Prellungen davon kam, musste der offenbar schwerer verletzte Mizera mit dem Hubschrauber von Spielberg nach Graz geflogen werden.

Der Zustand des 15-jährigen Franzosen wurde von Sky Sport als "kritisch" bezeichnet. Man warte auf eine Stellungnahme der Serie, hieß es weiter. Diese wird vom österreichischen Ex-Rennfahrer August Auinger betreute. Die mit 250er-KTM-Motorrädern bestrittene Serie für 13- bis 17-Jährige ist in ihrem 16. Jahr. In den vergangenen sechs Saisonen ist der Moto3-Weltmeister fünf Mal ein ehemaliger Rookies-Cup-Fahrer gewesen. Erster Champion war der heutige MotoGP-Star Johann Zarco (FRA).

Mit Jakob Rosenthaler tritt auch ein Österreicher an. Der 16-jährige Linzer belegte im ersten Lauf Platz zehn, der Sieg ging trotz Long Lap Penalty an den Spanier Angel Piqueras. Das zweite Rennen stand am Sonntag um 16.20 Uhr als letztes aller Rennen beim Grand Prix von Österreich auf dem Red Bull Ring auf dem Programm. Die MotoGP beginnt um 14.00 Uhr (ServusTV).

(APA)