Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Die besten Texte aus unserer Zeitung zum Hören

Wir schlummern, dösen oder knacken einfach weg

Die Zeitumstellung ist nervig, macht krank und sollte ab 2022 nicht mehr gelten. Es gibt sie aber immer noch. [
Die Zeitumstellung ist nervig, macht krank und sollte ab 2022 nicht mehr gelten. Es gibt sie aber immer noch. [Getty Images/Johner RF
  • Drucken

Die Selbstoptimierung hat längst auch den Schlaf erfasst. Man soll sich schön schlafen, gesund schlafen, fit schlafen und so weiter.
Autorin Irinia Kilimnik über die Ruhe und Erholsamkeit des guten Schalfes.

Schnitt und Ton: Audiofunnel/Alexander Weller
Sprecher: Klemens Patek, Julia Pollak
Musik: Los Otros, Capona (Giovanni Girolamo Kapsberger)

Mehr zum Podcast:

Warum prahlt dann niemand damit, wie wunderbar die neun Stunden im kuscheligen Bett waren? Warum bewundern wir Kurzschlafheroen? Autorin Irina Kilimnik befasst sich in ihrem Text mit dem Schlafen.

Alle weiteren Texte aus dem Spectrum finden Sie hier.

Über den Podcast:

Wir lesen Texte aus der Tageszeitung "Die Presse". Essays aus dem "Spectrum", Longreads aus der "Presse am Sonntag", Meinungsbeiträge, die polarisieren.

Jeden Samstag erscheint eine neue Ausgabe.

Es lesen Julia Pollak, Michael Köttritsch und Anna Wallner oder die Autorinnen und Autoren der „Presse".

Die Autorin:

Irina Kilimnik

Geboren 1978 in Odessa, 1993 nach Deutschland ausgewandert. Sie studierte Humanmedizin sowie Mediapublishing, lebt in Berlin und arbeitet als Kommunikationsberaterin und Autorin. 2015 erhielt sie den Publikumspreis des MDR-Literaturwettbewerbs.
Zuletzt ist erschienen: die Erzählung „Habgier“ (Literatur Quickie, Hamburg).