Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Österreich gewann beim Weltcup in Innsbruck-Igls alle acht Rennen
Premium
Sensation im Eiskanal

Österreich, die neue Rodel-Großmacht

Österreich gewinnt beim Weltcup in Innsbruck-Igls alle acht Rennen, feiert im Herren-Einsitzer einen Vierfachsieg. Für den nötigen Schliff dieser Sensation sorgte der Bayer Georg Hackl. Die deutsche Ikone arbeitet jetzt für Österreichs Verband und gibt Material-Tipps.

Igls/Wien. Es gibt österreichische Triumphe im Sport, die vergisst man nicht. Weil sie nicht bloß einzigartig sind, sondern die Grenze des Vorstellbaren verrücken. Natürlich, es gibt zwei Grand-Slam-Sieger, Österreich hat einen Tischtennis-Weltmeister, Olympiasieger im Segeln oder Triathlon etc. Ski-Siege stehen sonder Zahl zu Buche, aus 1998 datiert gar ein Neunfachsieg auf dem Patscherkofel. Doch am Sonntag geschah, etwas mehr als einen Steinwurf vom „heiligen Berg“ der Tiroler entfernt, fürwahr Unfassbares. Österreichs Rodler gewannen beim Weltcup-Auftakt in Innsbruck-Igls alle acht Bewerbe. Alle.

Es war keine österreichische, internationale Meisterschaft. Teams aus Deutschland, Kanada, Italien – der ganze Weltcup-Tross war da. Alle fuhren bloß hinterher.

RODELN: FIL WELTCUP AUFTAKT IGLS: EINSITZER MAeNNER: GLEIRSCHER (AUT)
APA/EXPA/JOHANN GRODER