Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Fleisch

Welches Huhn kommt auf den Tisch?

In wenigen Wochen werden Kühen zu ihrem Schlachtgewicht gemästet.dpa/Philipp Schulze
  • Drucken

Bilder aus einem Mastbetrieb sorgen für Protest – so ungewöhnlich sind diese Zustände nicht.

Bei diesen Bildern vergeht wohl auch passionierten Fleischessern der Appetit: Hühner, die auf ihrem Kot stehen, deren Muskeln binnen weniger Wochen zu bizarren Fleischklumpen wachsen, sodass ihre Knochen brechen, 24 Stunden am Tag unter künstlichem Licht, eng und zu Tausenden in Hallen, ohne Beschäftigung.

Die Bilder, offenbar aus einem steirischen Großbetrieb, die der Verein gegen Tierfabriken (VGT) jüngst veröffentlich hat, sorgen für Protest, schließlich sind darauf auch Gesetzesverstöße zu sehen: 24 Stunden Dauerlicht, Kadaver, die auf einem Feld entsorgt werden, Tiere, die im Stall von einem Fahrzeug überrollt werden.

Wie kann es trotz AMA-Gütesiegel zu solchen Missständen kommen?